Reiseblogs: So nehmen Sie Familie und Freunde mit auf Ihre Reisen

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“, sagte der Dichter Matthias Claudius (1740-1815) und das gilt heute noch ebenso. Damals waren Reisen äußerst beschwerlich, unbequem und auch nicht ungefährlich. Kutschen mit eisenbeschlagenen Holzrädern, holprige Wege mit zahllosen Schlaglöchern, Wegelagerer, wilde Tiere und es war nicht einfach, die Orientierung zu behalten.

 

Reisen heute

 

Heute steht uns die Welt offen – je nach Geschmack (und Geldbeutel) gibt es die unterschiedlichsten Reiseangebote. Der eine entscheidet sich für einen bequemen All-inclusive-Urlaub, bei dem man sich um nichts kümmern muss und einfach Fünfe gerade sein lassen kann. Der andere sucht das Abenteuer und bucht spontan einen Last-minute-Flug, fährt mit dem Wohnmobil in die Wildnis oder macht eine abenteuerliche Exkursion in entlegene Gegenden.

 

Egal wohin es uns verschlägt, auf jeder Reise machen wir Erfahrungen und sammeln Erinnerungen, die wir gerne mit Familie und Freunden teilen wollen. Früher musste man bei so manchem weitgereisten Freund stundenlange Diashows erdulden – und auch der Reisende hatte irgendwann keine Lust mehr, das x-te Mal das Gleiche zu erzählen und die Dias verstaubten im Keller.

 

Heute ist das wesentlich einfacher: Jeder, der seine Erinnerungen und Erfahrungen teilen möchte, kann das kostenlos in einem Online-Reiseblog tun. So werden alle, die sich dafür interessieren, zeitnah auf dem Laufenden gehalten – und der Reisende kann auch Jahre später noch alle Einzelheiten genau nachvollziehen.

 

Online-Reiseberichte

 

Es gibt diverse Webseiten, auf denen man kostenlos online-Reiseberichte erstellen kann. Hier ein paar Beispiele:

 

  • Blogger
    Der Blogging-Dienst von Google sorgt dafür, dass Dein Blog bei den Suchergebnissen weit oben auftaucht – da dieses Tool zur Google-Familie gehört. Er besticht durch Benutzerfreundlichkeit und ist für die ersten Blogging-Schritte geeignet. Eine App zum offline Schreiben gibt es ebenfalls.
     
  • FindPenguins
    Was bei Facebook unter „post“ läuft, heißt hier „footprint“. Diese „Fußabdrücke“ sind mit genauen Koordinaten verknüpft, so dass neben jedem Eintrag eine kleine Weltkarte erscheint und der Leser sofort weiß, wo der Reisende unterwegs ist. Man verknüpft seine Footprints mit eigenen Erzählungen, Fotos, Videos sowie dem zugehörigen Ort – egal ob Weltmetropole, Strandhütte, Lieblingsrestaurant oder eine besonders schöne Stelle im Wald. Hier müssen nicht unbedingt lange Texte verfasst werden (was aber natürlich auch möglich ist), der Schwerpunkt liegt auf Bildern mit kurzen Geschichten dazu. Auch bei FindPenguins ist keine Internetverbindung nötig, denn mit der FindPenguins Reise-App funktioniert das alles auch offline. Und der krönende Abschluss: Mit ein paar Klicks gestaltest Du auf dieser Plattform aus dem Online-Reisebericht ein hochwertiges Fotobuch Deiner Reise.
     
  • Tumblr
    Die Webseite Tumblr funktioniert ähnlich wie ein soziales Netzwerk. Man kann Texte verfassen, Fotos, Audio-, Video- und andere Dateien hochladen und chatten. Auch unterwegs kann mit Hilfe der Tumblr-App gebloggt werden.
  • Underwaygs
    Diese Plattform bietet zusätzlich zum Blogging auch die Möglichkeit, die Reise zu planen: Angefangen vom Festlegen der Reiseroute, bis hin zum Erstellen von To-Do- und Packlisten. Der Blog selbst ähnelt eher einem Tagebuch oder Fotoalbum, die Plattform bietet dabei, nicht viele Möglichkeiten zur Individualisierung.
     
  • Vakantio
    Vakantio hat sich ausschließlich auf Reiseblogs spezialisiert. Die Nutzung ist sehr einfach, so dass auch Ungeübte sich schnell zurechtfinden. Zusätzlich zu den Grundfunktionen wie dem Erstellen von Texten und dem Einbinden von Fotos kann man auch eine Weltkarte einfügen, die sichtbar macht, wo man bereits gewesen ist.
     
  • Wordpress
    Diese Blogging-Webseite ist ideal für den Einstieg ins Blogging. Sie trumpft mit ihrer einfachen Bedienung und umfangreichen kostenlosen Plug-ins zur Optimierung des eigenen Blogs – das garantiert Individualität. Wordpress bietet ebenfalls eine App für mobiles Blogging.

 

Unsere Meinung

 

Unsere Mitarbeiterin Conny hat in ihrem letzten Urlaub FindPenguins ausprobiert - einfach, weil sie die App am meisten angesprochen hat. Ihr Fazit: Sie findet die Plattform/App klasse! Einfach in der Anwendung, auch offline editierbar, optisch ansprechend, die eingebundenen Fotos werden automatisch in die richtige Größe gebracht, und zum Abschluss - wenn gewünscht - noch ein Fotobuch. Alles, was man sich wünscht.

 

Schreibt uns gerne Eure Erfahrungen mit Reiseblogs!

Euer Team von radiogutscheine.de

 


Neuen Kommentar schreiben


Service & Hilfe

Tel.: +49 (0)941 696 76 19

Fax: +49 (0)941 750 89 005

» info@coupon-future.de