8 Tipps zum Frühjahrsputz

Tipps & Tricks, wie euch der Frühjahrsputz leichter von der Hand geht

Zum Frühling gehört der Frühjahrsputz, auch wenn das viele von uns nicht hören möchten. Aber mal ganz ehrlich, nach einem erfolgreichen Großreinemachen geht es uns allen in der sauberen Wohnung doch besser.

 

Alle, die noch ein paar hilfreiche Tipps für den Frühjahrsputz suchen oder das große Saubermachen noch auf die lange Bank geschoben haben, finden im Folgenden ein paar Tipps wie der jährliche Großputz etwas leichter von der Hand geht. Außerdem verraten wir euch was Geld & Strom sparen mit dem Frühjahrsputz zu tun hat.

 

 

Tipp 1: Organisation ist das halbe Leben

So ist es tatsächlich bei fast allen Angelegenheiten. Wild und ohne Plan loslegen führt dazu, dass die Lust und der Überblick schnell verloren gehen. Aber wie geht man an das Projekt Frühjahrsputz richtig ran?

 

Zunächst sollten alle Gegenstände, die rumliegen an den richtigen Ort geräumt werden. Also das fertig gelesene Buch weg vom Couchtisch in das Bücherregal, der Ordner auf dem Esszimmertisch zurück ins Arbeitszimmer usw. Liegt sehr viel rum, könnt ihr in jedem Zimmer kleine Häufchen bilden. Haufen 1 bleibt im Zimmer muss aber an einen anderer Ort, Haufen 2 kommt in ein anderes Zimmer, Haufen 3 muss in den Müll. So könnt ihr zunächst in jedem Zimmer etwas Ordnung schaffen.

 

Anschließend sind die Fenster und Gardinen an der Reihe. Wie ihr eure Fenster ordentlich sauber bekommt erfahrt ihr im Tipp 2. Nach den Fenstern könnt ihr abstauben und die Möbel danach ggf. feucht sauberwischen. Anschließend kann der Staubsauger gezückt werden. Küche und Bad sind ein extra Projekt. Ganz zum Schluss ist der Flur dran, denn beim säubern aller Zimmer muss man meist durch den Flur um an Waschbecken oder Mülleimer zu gelangen, daher ist es sinnvoll diesen zuletzt aufzuräumen, zu saugen und zu wischen.

 

Und was genau hat der Frühjahrsputz jetzt mit Geld & Strom sparen zu tun? Das verraten euch die Tipps 2 bis 5.

 

Tipp 2: richtig Fenster putzen

Zum einen könnt ihr Geld sparen, indem ihr auf teuren Fensterreiniger verzichtet. Den benötigt man nämlich gar nicht um Fenster sauber zu bekommen. Zum Putzen der Fenster reicht ein Eimer mit Wasser, ein paar Tropfen Spülmittel und ein Schuss Essig. Glasreiniger eignet sich gar nicht um Fenster großflächig zu säubern, sondern ist eher für kleine Flecken auf Fenster und Spiegel gedacht.

 

So habt ihr schon mal an einem Punkt gespart. Der andere Punkt ist, dass dreckige Fenster weniger Licht durchlassen und so müsst ihr eure Lampen früher anknipsen, was natürlich Stromkosten verursacht. Auch wenn es übertrieben wirkt, aber saubere Fenster lassen deutlich mehr Licht rein, also los putzt eure Fenster und lasst die Sonne rein. ;) Aber niemals bei größtem Sonnenschein Fenster putzen. Denn die warmen Sonnenstrahlen sorgen dafür, dass die Fensterscheibe schnell trocknet. Meist so schnell, dass wir keine Zeit mehr zum Nachwischen haben. Und wer nicht nachwischt, bekommt Schlieren ins Fenster. 

 

Tipp 3: Kühlschrank und Gefrierfach enteisen

Wer nicht im Besitz eines Gefrierfachs ist, welches über eine Abtauautomatik verfügt, sollte Kühl- und Gefrierschrank unbedingt regelmäßig enteisen. Der Frühjahrsputz ist der optimale Zeitpunkt. Denn vereiste Kühlgeräte sind nicht nur unschön, sondern auch große Energiefresser. Um ein Gefrierfach zu enteisen benötigt ihr genügend Handtücher, heißes Wasser und bei warmen Temperaturen unbedingt eine Box mit Kühlakkus oder sogar eine elektrische Kühlbox. Räumt alles aus dem Gefrierschrank raus, auch die leer geräumten Fächer. Dann könnt ihr eine Schüssel oder einen Topf mit heißem Wasser hineinstellen, sowie große Handtücher gefaltet auf den Gefrierfachboden legen. Nun einfach die Tür schließen, so kann das Tauwasser direkt von den Handtüchern aufgesogen werden. Außerdem ist es ratsam weitere Handtücher auf dem Boden zu verteilen, damit rausfließgendes Wassser auch aufgesogen werden kann. Und dann heißt es Geduld haben und ggf. das Handtuch austauschen, wenn es schon voller Wasser ist und eventuell auch das Wasser im Topf gegen neues heißes Wasser tauschen.

 

Tipp 4: Wasserkocher, Kaffeemaschine und Co. entkalken

Kalk im Wasserkocher oder der Kaffeemaschine lässt sich nicht vermeiden. Deswegen ist das Entkalken leider unvermeidlich. Wieso ihr dabei Geld spart? Ganz einfach: Geräte, die nicht entkalkt werden, brauchen deutlich mehr Energie und vor allem verringert sich die Lebensdauer dieser Geräte, wenn sie nicht regelmäßig entkalkt werden. Ein neuer Wasserkocher kostet bei weitem mehr als den alten ein paar Mal mit etwas Essigessenz zu entkalken. Ihr benötigt keine teuren Chemiekeulen aus dem Drogeriemarkt, einfach etwas Wasser und Essigessenz in den Wasserkocher oder Wassertank der Kaffeemaschine füllen und zum Kochen bringen bzw. einmal durchlaufen lassen. Um den Geruch loszuwerden sollte der Vorgang mit klarem Wasser mindestens zwei Mal wiederholt werden. Schon strahlt das Gerät wie neu.

 

Tipp 5: Taschengeld dazu verdienen

Wer seine Arbeit ganz gründlich machen möchte, mistet zusätzlich aus. Egal ob es der Kleiderschrank oder der Keller ist. Hier finden sich mit Sicherheit einige Schätze, mit denen ihr vielleicht nichts mehr anfangen könnt, andere sich daran aber erfreuen würden. Unser Beitrag „Gebrauchtes kaufen und verkaufen“ zeigt euch, wie ihr Gebrauchtes zu Geld machen könnt.

 

Neben den Tipps zum Geld & Strom sparen haben wir weitere hilfreiche Tipps, die euch beim Frühjahrsputz Zeit und Mühe sparen sollen.

 

Tipp 6: Besenstiel-Lifehack mit Gummihandschuh

Wer kennt es nicht, man mag nur mal eben den Besen oder Wischmopp an die Wand lehnen und im selben Moment liegt er auch schon auf dem Boden. Um dem entgegen zu wirken, könnt ihr von einem alten Gummihandschuh etwas vom Finger abschneiden und über das Ende des Stiels ziehen. Tada, dank des Gummis rutscht nichts mehr weg und euer Haushaltshelfer bleibt einfach stehen. Das ewige Bücken und Balancieren hat ein Ende!

 

Tipp 7: Essig gegen Verkalkungen der Duschbrause oder Armatur

Vor allem die Düsen der Brause in der Dusche oder des Waschbeckens sind meist sehr häufig verkalkt. Bevor ihr viel schrubbt oder wieder zur Chemiekeule greift, hilft ein simpler Trick: einfach Essig in eine Plastiktüte füllen und so um die Brause wickeln, dass die Düsen komplett im Essig liegen. Befestigt die Tüte z. B. mit einem Gummiband. Jetzt ein paar Stunden oder bei besonders hartnäckigem Kalk über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag findet ihr einen sauberen Duschkopf vor.

 

Tipp 8: Alltägliche Flächen nicht vergessen

Zu guter Letzt wollen wir euch noch darauf aufmerksam machen, dass ihr ganz alltägliche Flächen nicht vergessen solltet. Alles wird ganz akribisch geputzt aber dabei werden vor allem auch Türklinken, Lichtschalter oder auch die Fernbedienung vergessen. Also guckt euch um und überlegt euch, was ihr häufig benutzt und viel zu selten säubert.

 

Wenn alles geschafft ist, belohnt euch selber z. B. mit einem Kaffee und einem Stück Kuchen oder was auch immer ihr gerne mögt. Schön ist es auch, sich den Frühling mit ein paar frischen Schnittblumen in die Wohnung zu holen. Genießt die saubere Wohnung und den Frühling!

 

Wenn ihr noch Tipps habt, freuen wir uns natürlich auf eure Kommentare!


Neuen Kommentar schreiben


Service & Hilfe

Tel.: +49 (0)941 696 76 19

Fax: +49 (0)941 750 89 005

» info@coupon-future.de